Wie viel Platz bietet ein Turmwäscheständer?

Wenn es um den nutzbaren Platz eines Turmwäscheständers geht, dann sollte man den zum einen so gut wie möglich ausnutzen und zum anderen sollte man schon vor dem Kauf darauf achten, wie viel Platz (Länge der Wäscheleine) dieser auch zu bieten hat. Gerade bei großen Wäschestücken ist es von Vorteil, dass man diese so locker wie möglich aufhängen kann und das bietet der Turmwäscheständer auch.
Grundsätzlich sei gesagt, dass er sich für alle Wäscheteile eignet, wie z. B. Handtücher, Hosen oder auch Pullover. Jedoch wird es bei noch größeren Wäschestücken dann schon problematisch, so z. B. bei großen Teilen wie Decken, Bettbezüge oder ähnlichem, denn diese bekommt man darauf eher nicht aufgehangen. Die Leinenlänge ist hier aber wieder positiv zu erwähnen, denn diese liegt bei einem Turmwäscheständer im Schnitt um die 30 Meter und bei einigen Modellen sogar über 40 Meter, sie bieten also sehr viel Platz zum Trocknen. Bei einem herkömmlichen Wäscheständer sind es im Schnitt 18 – 20 Meter und er ist weniger platzsparend, als die Turmtrockner.

Somit ist ein Vorteil nicht nur beim Aufbau des Trockners zu erkennen, sondern ganz klar auch bei der Länge der Leine, bzw. beim Platz, den man darauf hat. Wie gesagt, es kommt natürlich auf das jeweilige Modell an. Hier empfiehlt es sich, bewusst ein Modell zu wählen, was mehr Platz bietet und ebenso, was qualitativ höherwertig ist. Beim Preis nehmen sich alle nicht sehr viel, wie wir auch schon in unserem Beitrag „Was kostet ein Turmwäscheständer?“ beschrieben haben, denn günstiger, als ein elektronischer Wäschetrockner ist er auf jeden Fall und wer den Platz in der Wohnung bzw. im Badezimmer eher eng bemessen hat, der wird im Turmtrockner eine gute Möglichkeit finden, seine Wäsche einfach und kostengünstig zu trocknen. Zusammenfassend sei also gesagt, diese Art der Wäschetrockner bieten deutlich mehr Platz, als ein herkömmlicher Flügeltrockner, wenn man dabei auf das richtige Modell setzt.